© Claudius Pfeifer, Berlin

Preisträger Auszeichnung guter Bauten des BDA Bergisch Land 2014

Seniorenwohnen Weegerhof, Solingen

Solingen

© Claudius Pfeifer, Berlin

Seniorenwohnen Weegerhof, Solingen

Solingen
Projekt
Seniorenwohnen Weegerhof, Solingen
Architekt
Pfeifer Kuhn Architekten BDA, Freiburg
Bauherr
Spar- und Bauverein Solingen
© Claudius Pfeifer, Berlin
© Claudius Pfeifer, Berlin
© Claudius Pfeifer, Berlin
© Claudius Pfeifer, Berlin
© Claudius Pfeifer, Berlin
© Claudius Pfeifer, Berlin

Preisträger

Auszeichnung guter Bauten des BDA Bergisch Land 2014 – Auszeichnungen

Juryurteil:
Das Projekt "Seniorenwohnen Weegerhof" des Spar- und Bauvereins Solingen zeichnet sich zunächst dadurch aus, dass es nicht nur ein architektonisches, sondern zudem ein städtebauliches Projekt ist. Die Planer hatten es leicht und schwer zugleich: leicht, weil der Standort an der Neuenhofer Straße durch einen selbstbewussten Neubau nur profitieren konnte, schwer, weil mit der mittlerweile sanierten Siedlung Weegerhof aus dem Jahr 1928 in unmittelbarer Nachbarschaft schon städtebaulich und architektonisch starke Strukturen vor Ort aufzufinden sind.

Die Neubausiedlung von Pfeifer Kuhn Architekten, Freiburg, behauptet sich in diesem Umfeld bestens. Der Kopfbau an der Neuenhofer Straße enthält im Erdgeschoss soziale Einrichtungen und einen Nachbarschaftstreff und fügt sich so wie selbstverständlich nahtlos in die Umgebung ein - ohne dabei "unsichtbar" zu werden. In der sich anschließenden Folge von Innenhöfen und Freiräumen für die Bewohner, die sich nur fußläufig nutzen lässt, findet sich die Straßenorientierung der alten Siedlung wieder; durch eine Wegeverbindung von der Hermann-Meyer-Straße aus wird die alte mit der neuen Siedlung verbunden.

Die moderne Architektur ist stark genug, sich als "Hülle" für die dort wohnenden Menschen zu verstehen. Sie lässt sich von diesen leicht annehmen und den eigenen Bedürfnissen anpassen, ohne an Qualität zu verlieren. Siedlung und Einzelgebäude erfüllen alle zeitgemäßen Anforderungen, von der Barrierefreiheit über die zurückhaltende Materialität bis hin zu innovativen Aspekten der Energieeinsparung. Auch auf so hohem Niveau lassen sich zwar noch Kritikpunkte finden; so fallen etwa die Treppenhaustürme in ihrer Sichtbeton-Optik aus dem harmonischen Rest heraus und stehen sehr abrupt zu den Altbauten. Auch wenn einige große Bestandsbäume prominent in die Anlage integriert werden konnten, so mussten doch viele andere dafür weichen.

Im Ergebnis jedoch lässt sich feststellen, dass sich in der Neubau-Siedlung Weegerhof wichtige städtebauliche und architektonische Elemente zu einem gelungenen Ganzen verbinden und sie ihren Bewohnern ein lebenswertes - und im Detail sogar liebenswertes - Umfeld bietet. Die Sorgfalt bei Planung und Ausführung im Großen und im Kleinen macht aus dem Wettbewerbsbeitrag ein im Wortsinne vorbildliches Projekt, so dass hier eine Auszeichnung verdient ist.