Preisträger Auszeichnung guter Bauten des BDA Bergisch Land 2010

Sanierung des Stadteingangs Bahnhof Hilden

Hilden

Sanierung des Stadteingangs Bahnhof Hilden

Hilden
Projekt
Sanierung des Stadteingangs Bahnhof Hilden
Architekt
Christof Gemeiner Architekten BDA, Hilden
Bauherr
Bauherr Gebäude: Grundstücksgesellschaft Stadtwerke Hilden mbH, Bauherr Bahnhofsvorplatz: Stadt Hilden

Das Projekt umfasst neben Umbau und Sanierung des historischen Bahnhofsgebäudes auch die Gestaltung des Bahnhofsumfeldes und die Lichtgestaltung des Gleistunnels. Nach jahrelangem Leerstand und schwerwiegendem Verfall wurde der Bahnhof Hilden durch die Grundstücksgesellschaft Stadtwerke Hilden mbH erworben. Das hohe Engagement des Bauherrn, gepaart mit dem Können des Architekten führen zum sehr qualitätvollen gebauten Ergebnis.

Das Gebäude zeichnet sich durch die sensible Einfügung zeitgemäßer Aus- und Umbaulösungen im Zusammenspiel mit der originalen Bausubstanz aus.

Die zentrale Empfangshalle mit den klassischen angegliederten Nutzungen Restaurant und Kiosk empfängt den Reisenden und Besucher mit außergewöhnlich hochwertiger Atmosphäre. Die Büronutzung im Obergeschoss sowie die Anordnung des Medienraumes K5 im Untergeschoss ergänzen die bahnhofstypischen Nutzungen. Die Wand und Deckenflächen der Eingangshalle bilden mit ihren Messing- und Kupferverkleidungen ein Portal, dessen streifenförmige Gliederung die Zeitbalken der wechselvollen Geschichte des Bahnhofsgebäudes versinnbildlichen. Das gewählte Material verweist hierbei auf die lange Tradition der metallverarbeitenden Schwerindustrie Hildens.

Die Lichtinszenierung der verglasten Wände des gleiserschließenden Tunnels mit wechselnden Farbstimmungen ist wirkungsvoll und dezent zugleich.

In der Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes finden die hochbaulichen Qualitäten des Projektes ihre Entsprechung. Auch hier werden Materialien und Licht richtig und angemessen eingesetzt.

Foto: Olaf Faustmann

Preisträger

Auszeichnung guter Bauten des BDA Bergisch Land 2010 – Auszeichnungen